SelfDelve-Blog

Tester, Teenies und TV ODER Valentinstag ist immer
geschrieben am 14.02.2019 von Frau M├╝ller

Gedanklich schon Langstreckenwein der Economyclass schlürfend und voller Vorfreude auf die Tiefenentspanntheit der Thais beim Bananencrepes backen in glühend heißer Mittagssonne, versuchte ich einfach die letzten Tage vor den Ferien voller stutenbissiger Kolleginnen, Kellerhavarien und kindlicher Keimschleudern bis zum Abflug zu überleben – meine To-do-before –Abhauen-Liste brav abzuarbeiten und dann kam Anjas Email… So viel ist passiert. Es braucht einen Blog. Also schnell noch was getextet zwischen Flipfloppediküre und Kofferpacken. 

Es gibt seit kurzem zwei sehr ausführliche Rezensionen für Aissikul, den Eiszapfen und die Lakritzstange. Da ich dank SelfDelve beide Toys selbst mein Eigen nenne, war die Lektüre der ausführlichen Testberichte von Lady Bluebird und Sally für mich besonders spannend. Ich bin ja hier „nur“ die Anchorlady und keine Expertin für Sexspielzeug. Und abgesehen von der für mein Empfinden wirklich stattlichen Größe (die Teile, die ich früher aus der Süßwarenauslage der Tankstelle vernascht habe, hab ich um einiges kleiner in Erinnerung) der Lakritzstange und ihrem wirklich ganz zauberhaftem Schimmer, hätte ich außer Ohhh, Ahhhh und Mmmmh nicht viel Output zu bieten. Die Größe ist übrigens keinesfalls nachteilig. Ganz im Gegenteil. Der winterliche Aissikul ist optisch und haptisch einfach was ganz Besonders – da stimme ich der Testerin absolut zu. Alles Weitere überlass ich den Profis in den Berichten.
 
Da Valentinstag eigentlich ja nur dazu dient, Kaufverhalten dahin gehend zu beeinflussen, überteuerte Blumen und Markenpralinen zu kaufen, ist es auch unerheblich, dass dieser Blogbeitrag zu einem Zeitpunkt erscheint, an dem es längst zu spät ist, pünktlich ein Geschenk bei SelfDelve zu erwerben. Wie unlogisch ist es denn auch, so prachtvolle Einzelstücke wie das Shakti-Exclusivmodell, den weiß-goldenen INANNA oder die Silicon Sweets Zuckerwatte in neuen Farben nur an einem einzigen Tag Mitte Februar zu verschenken?!
 
Aber nicht nur in den Boudoirs der ambitionierten Testerinnen und Gewächshäusern holländischer Rosenzüchter geht es in diesen Tagen emsig zu. In der Dildomanufaktur war mal wieder das Fernsehen zu Gast. Für die Sendung ABENTEUER LEBEN „bastelt“ ein Pärchen vor laufender Kamera seinen Wunsch-Dildo. Bastelt! Nicht benutzt. Die Sendung läuft auf Kabel1 und nicht im PayTV. Übrigens ist das der erste Dreh in den neue Räumen. Die Ausstrahlung ist für den 17.3. geplant. Es wird wohl einer der wenigen Momente werden, in denen ich froh bin, noch Fernsehprogramm jenseits des Streaming zu empfangen. 
 
Der Große Müller ist jetzt etwa zwölfeinhalb Jahre alt. Zwölfeinhalb ist für mich ein charakteristisches Alter, denn ich benutze es für alle Personen zwischen 13 und 99, die sich dämlich verhalten und deren Hauptmerkmal Selbstüberschätzung bezüglich ihrer Außenwirkung aufs andere Geschlecht ist. Klassiker im Smalltalk: „Wie alt schätzt du mich?“ – „Zwölfeinhalb.“ Umschweifender kann man einen Korb nicht formulieren, wie ich finde. Der Große Müller macht seinem Alter alle Ehre – allerdings erblicke ich Licht am Ende des Tunnels. SelfDelve ist in den vergangenen Tagen dreizehn geworden – und viel erwachsener als das Müllerkind. Und ganz im Gegensatz zum präpubertierenden Lendenspross, weiß SelfDelve auch, dass es ohne all seine Unterstützer nicht zu so etwas Großartigem gediehen wäre und sagt Danke. Was den Midimüller angeht, bin ich zuversichtlich, dass die Erkenntnis spätestens … keine Ahnung… irgendwann noch kommt. Im neuen Lebensjahr geht es mit spannenden Künstler- und Designer-Kooperationen  weiter. Also ereignisreich wie ein Teenieleben. Nur ohne Pickel und Snapchat. 
 
Zu guter Letzt noch ein Hinweis auf die Onlineumfrage von Sexologin und Masterstudentin Ann-Marlene Henning zum Thema „Genitales Selbstbild der Frau“. Selbstverständlich läuft alles anonym ab und dauert auch höchstens 15 Minuten (vermutlich bei durchschnittlich ausgeprägter Lesefähigkeit – sorry Pädagogenschluckauf). Ich werde die Teilnahme noch auf meine TDBA-Liste (siehe oben) setzen, erstens weil mich die Fragen interessieren, zweitens man erfahrungsgemäß bei sowas ne Menge über sich selbst lernt, drittens Karma nicht beim Trinkgeld aufhört und viertens junge starke Frauen unterstützt werden müssen. Vor allem von jungen starken Frauen. Also MITMACHEN! Stutenbissigkeit is ne Bitch und deswegen freu ich mich auch ehrlich auf meine Praktikantin nach den Ferien… 
 
In diesem Sinne – ich bin dann mal weg… 
 
Find ich gut (0)

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare verfügbar. Schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar.
Wir behalten uns vor, unangemessene Einträge wieder zu löschen.

Blog durchsuchen

Zurück
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. OK Datenschutzerklärung
Parse Time: 0.406s